Sondermaschinen und Anlagen
Automatisierte Verarbeitung von technischen Textilien

Eine Nähanlage für Fischköpfe

Ungewöhnliche Probleme zu lösen, ist für uns nichts Neues. Dennoch staunten wir nicht schlecht über eine Anfrage aus Island: „Können Sie auch Fischköpfe zusammennähen?“.

Der Hintergrund: Die Fischindustrie filetiert ihren Fang bereits auf den Trawlern. Übrig bleiben Kopf und Gräten, sie wurden bislang manuell mit Nadel und Faden verbunden, über spezielle Gestelle gehängt und in der Luft getrocknet. Tägich 14.000 Fischköpfe sollten nun künftig maschinell zusammengenäht werden.

Da die „Nähmuster“, 20 kg Fischköpfe, mit mehrtägiger Verspätung in Deutschland eintrafen, mussten unsere Tests bei weit geöffneten Fenstern stattfinden. Mit Kettenstich, starkem Garn und einer Sondernadel, welche genau die Backen durchsticht, konnten wir eine passende Anlage bieten. Der Auftraggeber war begeistert. Leider blieb diese Lösung dennoch unverwirklicht, denn aufgrund der Senkung der Fischfangquoten kam es nicht zum Auftrag.